MSPTM » » Unser kleines Seminar “San Luis Gonzaga”

Unser kleines Seminar “San Luis Gonzaga”

 
 

Sequela Christi

Unser kleines Seminar “San Luis Gonzaga”, veröffentlicht seit vergagenem Juli ein zweimonatliches Mitteilungsblatt, das den Titel “Sequela Christi” trägt.  Diese Publikation wendet sich vor allem an die Eltern der kleinen Seminaristen, damit sie besser über die Aktivitäten ihrer Söhne informiert sind. Aber ohne Zweifel sind die Zeugnisse und Anekdoten, die sich darin befinden –und die zum grössten Teil von den Seminaristen selbst verfasst wurden- auch für die Leser des NEWSLETTERS interessant. Wie möchten Euch eine der Anekdoten, die in der ersten Ausgabe des Bolletins erschienen sind vorstellen, zu Eurem Vergnügen und damit Ihr nicht vergesst unsere Seminaristen mit Euren Gebeten zu begleiten.

Ein Erdbeben während der Heiligen Messe

Einmal waren fast alle kleinen Seminaristen in der grossen Kapelle der Bubenstadt mitten unter der Messfeier als plötzlich ein Erdbeben kam; es war sehr stark und beunruhgend weil es schien als ob die Kapelle einstürzen werde: der Boden schien sich zu öffnen und die Decke herunter zu fallen.

Am Wichtigsten ist es, dass wir unter dem Blick Gottes leben und das schenkt uns den Frieden. So wie der Heilige Dominikus Savio, der auf die Frage: „Was würdest Du tun wenn du in diesem Augenblick sterben würdest?“ antwortete, dass er weiterspielen würde. Alle erschraken in diesem Augenblick. Aber ich, Edison, und Josue befanden uns gerade in der Kapelle des kleinen Seminars und meinten jemand würde die Bänke von hinten bewegen, als wir aberzurückschauten bemerkten wir, dass niemand uns bewegte. Wir sahen auch, dass die Lampen tanzten; dann sprangen wir schnell auf und rannten auf den Vorplatz des Seminars und warteten dort bis das Erdbeben aufhörte. Dannach war uns schwindelig. Sofort gingen wir zum Zimmer von Pater Rafael hinauf, um ihn über das Erdbeben zu benachrichtigen, aber überraschenderweise hatte der Pater vom Erdbeben gar nichts gespürt. Wir hatten schon einige Übungen gemacht um zu wissen wie wir uns im Fall eines Erdbebens verhalten sollten, aber wenn es zum Ernstfall kommt, bekommt man es mit der Angst zu tun.

Leave a reply

Your email address will not be published.